Skip to main content

Unwetter-Wochenende in der Steiermark

In der Obersteiermark wurden nach den heftigen Unwettern mehrere Orte wurden zum Katastrophengebiet erklärt.

Besonders betroffen war gestern einmal mehr Oberwölz: Weil der Schöttlbach wieder anstieg, mussten am Bewohner in diesem Bereich in Sicherheit gebracht werden. In Leoben verursachte der Starkregen ebenfalls Überschwemmungen, zahlreiche Keller mussten ausgepumpt werden. Außerdem hatte ein Blitz in den Turm der Waasenkirche eingeschlagen - es kam zu einem Brand in der Kirchturmspitze. In Wald am Schoberpass ging eine Mure ab, überschüttete den Stocksportplatz und verlegte die Zufahrt zum Freizeitsee; verletzt wurde niemand. Im Murtal trat der Flatschacher Bach über die Ufer und riss ein Auto mit zwei Insassen mit. Sie konnten von der Feuerwehr gerettet werden. Der Kobenz-Bach überflutete ebenfalls Straßen und riss 15 neben dem Gewässer geparkte Fahrzeuge einige Meter mit; außerdem beschädigte er einige kleinere Brücken.

Bildquelle: KK